Braucht man wirklich einen speziellen Trainingsplan?

Braucht man wirklich einen speziellen Trainingsplan?

"Ein Trainigsplan sollte zumindest den Trainingsstand beachten!"

Wir hören oft die Frage „Welchen Trainingsplan soll ich machen?“, und die erste Frage, die sich dann stellt ist die nach dem Trainingsstand. Das Problem ist, der Trainingsstand wird oft mit der Trainingsdauer verwechselt, dabei haben die beiden natürlich schon etwas miteinander zu tun, aber weniger als die Meisten denken. Denn egal wie lange Du trainierst, Du kannst immer noch „Anfänger“ sein. Wir ziehen da gerne einen Vergleich zum Fussball, des Deutschen liebster Sport. Nur weil Du seit 20 Jahren Fussball spielst, bist Du noch lange kein Profi, wenn Du es über die Kreisklasse nie geschafft hast.

Das Ausbaupotential zählt

Anfänger also ein abwertendes Wort? Nein, so ist das überhaupt nicht gemeint! Mit Anfänger meint man eigentlich Einsteiger, das hört sich besser und verständlicher an. Beim Krafttraining macht man dieses „Level“ sozusagen, an den sogenannten Kraftwerten fest; dadurch versucht man herauszufinden, wie viel Potenzial noch in einem Trainierenden schlummert, z.B. wie viel man wohl noch beim Bankdrücken draufpacken kann, bevor man dort mit verschiedenen Wiederholungsbereichen arbeiten MUSS. KÖNNEN tut man das vorher schon, MÜSSEN ist ein anderes Thema.

Hier wird oft ein Ganzkörperplan als „schlecht“ abgetan, da man ja viel weiter ist und schon deutlich mehr drauf hat. Sind Deine Kraftwerte aber immer noch in dem Bereich, in dem ein Ganzkörperplan Sinn macht, dann solltest Du Dich freuen, denn das bedeutet, dass Du noch an jedem Trainingstag jeden Muskel trainieren kannst. Der Vorteil dadurch ist, dass Du schneller Fortschritte machst und somit auch schneller mehr Muskeln aufbaust, als wenn Du Deine Muskelpartien über die Woche aufteilst. Klingt doch so viel besser oder?! ;)

Die 3 Trainingsphasen

Um mal zur Anfangsfrage zurück zu kommen, wir würden sagen es gibt ca. 3 Trainingsphasen, die Du kennen solltest, und auch deren Einsatzgebiet, also einen für die eigene Phase als Einsteiger, als Fortgeschrittener und als weit Fortgeschrittener.

Ja, wir denken wirklich, dass Du eigentlich in Deinem Leben nicht mehr als 3 verschiedene Trainingspläne brauchst. Aber mit Trainingsplan meinen wir nicht die Übungen, da kannst Du gerne auch öfter mal nach Spaß, Lust und Laune wechseln, aber Du musst wissen, bei welchen.

Unsere Tipps für Trainingspläne:

  1. Einsteiger: Ganzkörpermaschinen Plan oder Ganzkörper Freihantel Plan
  2. Fortgeschrittener: Unterkörper/Oberkörper Split
  3. Weit Fortgeschrittener: Push-Pull-Beine Alternierend

Du bist Dir unsicher welcher Plan für Dich am besten geeignet ist?

Kontaktiere uns einfach und wir helfen Dir gerne weiter!

info@power-fitness-shop.de

Dein Power & Fitness Shop Team

Fazit zu: Braucht man wirklich einen speziellen Trainingsplan?

Ein Trainingsplan sollte immer auf Deinen Trainingsstand angepasst sein. So kannst Du optimale Ergebnisse erreichen und fährst nicht zu schnell gegen eine Wand oder lässt kostbare Gainz auf der Strecke.


Passende Produkte zu diesem Beitrag
-20% TNT Creatine Monohydrate Creapure® (500g)

TNT Creatine Monohydrate Creapure® (500g)

19,95 € 24,95 € ( 3,99 € /100g)
RNT Mono-Creatin (500g)

RNT Mono-Creatin (500g)

14,95 € ( 2,99 € /100g)
-17% TNT Naked Creatin Pulver (500g)

TNT Naked Creatin Pulver (500g)

14,95 € 17,95 € ( 2,99 € /100g)